Mobbingvorwürfe: Eutinger Ortschaftsrätin will nicht mehr

Pforzheimer Zeitung 13.08.2010 - von Dorothee Messmer

 

Mobbingvorwürfe: Eutinger Ortschaftsrätin will nicht mehr


PFORZHEIM. Dicke Freunde waren die beiden wohl noch nie: der Eutinger Ortsvorsteher Helge Hutmacher und Gundi Köhler, die seit fünf Jahren im Eutinger Ortschaftsrat sitzt. Feste freundschaftliche Bande konnten auch schwerlich erwartet werden, schließlich hatte die streitbare Kommunalpolitikerin bereits vor einiger Zeit eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Eutinger Ortsvorsteher gestellt, die nach Angaben von Hutmacher jedoch „unberechtigt“ war.

Jetzt freilich hat die Auseinandersetzung zwischen den beiden einen neuen Höhepunkt erreicht, der damit endet, dass Gundi Köhler aus ihrem Amt ausscheiden will und deshalb einen Brief an Oberbürgermeister Gert Hager geschrieben hat.

Der Grund: Die 62-Jährige fühlt sich von Mitgliedern des Ortschaftsrats sowie Ortsvorsteher Hutmacher verleumdet und gemobbt.

 

Beim Rechtsamt nachgefragt
Angefangen habe alles damit, dass ihr „Bausachen“ von der Eutinger Ortsverwaltung zugestellt worden seien, und da eine Sitzung abgesagt worden war, habe sie nicht gewusst, wie sie mit diesen Unterlagen umgehen solle. Deshalb habe sie sich an das Rechtsamt der Stadtverwaltung gewandt und um Aufklärung gebeten, beschreibt Köhler den Vorgang.

Daraufhin habe sie Helge Hutmacher in einer nicht-öffentlichen Sitzung angegriffen und behauptet, sie habe die Rechtsamtsleiterin „unter Druck gesetzt“, erinnert sich die Ortschaftsrätin der Unabhängigen Bürger.

Diesen Vorwurf habe sie aber nicht auf sich beruhen lassen und deshalb an Hutmacher eine Mail geschrieben. Der Ortsvorsteher habe ihre Äußerungen aus dem Zusammenhang gerissen, und deshalb müsse er sich entschuldigen, so ihre Ansicht. Nach Angaben von Gundi Köhler habe sie diese Mail nicht nur an Mitglieder des Ortschaftsrates, sondern auch an den Oberbürgermeister und die Leiterin des Rechtsamts geschickt.

Daraufhin habe sie ein Mitglied des Ortschaftsrates erneut in nicht-öffentlicher Sitzung attackiert, dass sie Vorgänge aus nicht-öffentlicher Sitzung öffentlich gemacht habe. Allerdings habe sich dieser im Nachgang bei ihr entschuldigt. Für Gundi Köhler war in diesem Moment das Maß voll. „Für mich ist das Verleumdung“, erklärt die Ortschaftsrätin. Deshalb schrieb sie noch am gleichen Abend an Oberbürgermeister Gert Hager und bat um ihr Ausscheiden.

Keine Stellungnahme
Ortsvorsteher Helge Hutmacher will zu den Vorwürfen keine Stellungnahme abgeben, da es sich nach seinen Angaben um Vorgänge aus nicht-öffentlichen Sitzungen handle. Allerdings verwahrt sich der Christdemokrat gegen die Vorwürfe des Mobbings und der Verleumdung, die von der Ortschaftsrätin ausgesprochen werden. Hutmacher betont allerdings, dass es auch in einer nicht-öffentlichen Sitzung einen Protokollführer und 14 Ortschaftsräte gebe, die als Zeugen den Vorgang bezeugen könnten.

Gundi Köhler wird wohl in der ersten Ortschaftsratssitzung im September aus dem Ortschaftsrat verabschiedet werden, falls das Gremium ihrem Ausscheiden zustimmt.

Der Name Köhler wird weiterhin eine feste Größe in der Eutinger Kommunalpolitik bleiben: Denn Heinrich Köhler, der Ehemann von Gundi Köhler, wird für seine Frau in das kommunalpolitische Gremium nachrücken. Eine dementsprechende Anfrage hat Heinrich Köhler bereits von der Ortsverwaltung erhalten.

 

Mit freundlicher Genehmigung der Pforzheimer Zeitung

 

................


Pforzheimer Kurier / Peche 11.08.2010

 

Gunhilde Köhler tritt zurück

pec. Gunhilde Köhler hat ihren Sitz im Ortschaftsrat von Eutingen aufgekündigt. Wie das Mitglied der Unabhängigen Bürger gegenüber dem Pforzheimer Kurier erklärt, fühle sie sich von Ortsvorsteher Helge Hutmacher gemobbt und von einem anderen Mitglied der CDU-Fraktion „verleumdet“. Nach der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrats am 21. Juli habe sie ihren Rücktritt in einem Brief an OB Gert Hager kundgetan und mit der „Attacke“ gegen sie begründet.


OB Hager hat demnach in seiner Antwort Köhlers Rückzug bedauert und will den Vorgang offiziell aufklären. Trotz einer Entschuldigung durch den CDU-Ortschaftsrat will Gunhilde Köhler nicht weitermachen: „Ich fühle mich durch die Vorgänge bedrückt und will mir das gesundheitlich nicht mehr antun.“


In der Ortsschaftsratssitzung am 15. September wird Gunhilde Köhler nun um ihre Entlassung aus dem Amt bitten und verabschiedet werden. Zugleich wird der Nachrücker vereidigt. Wenn keine Einwände erhoben werden, ist dies Gunhilde Köhlers Ehegatte Heinrich Köhler. Bei dem habe Ortsvorsteher Hutmacher schon offiziell angefragt, ob er dieses Amt antreten wolle, und fand Zustimmung.


Auslöser des Rückzugs von Gunhilde Köhler waren, wie sie schildert, nichtöffentliche Bausachen, die sie wegen einer ausgefallen Ortschaftsratssitzung nach Hause bekam. Da sie nicht wusste, ob sie die Unterlagen an ihre Fraktionskollegen weiterleiten soll, fragte sie beim Rechtsamt an. Dies stieß Köhler zufolge Helge Hutmacher sauer auf, weil er sich übergangen fühlte. Auch andere CDU-Mitglieder hätten auf ihr „herumgehackt“. Die Vorwürfe gipfelten darin, sie hätte die Mail an das Rechtsamt mit den nichtöffentlichen Inhalten an alle Stadträte weitergeleitet, was sie bestreitet. Sie habe sich nur vor den Ortschaftsräten in Würm rechtfertigen wollen.


Die oft unbequeme Ortschaftsrätin sieht diesen Vorgang nun zum Anlass genommen, ihr das Amt zu verleiden. Zumal sie noch immer auf eine Entschuldigung von Hutmacher warte.

 

 

Hutmacher weist Mobbingvorwurf zurück
Pforzheimer Kurier / Peche 12.08.2010

pec. Eutingens Ortsvorsteher Helge Hutmacher (CDU) weist den Vorwurf von Ortschaftsrätin Gunhilde Köhler (Unabhängige Bürger), er habe sie gemobbt, „weit zurück“.
Wie berichtet, nahm die Ortschaftsrätin die Vorgänge um eine Anfrage beim Rechtsamt zu nichtöffentlichen Sitzungsunterlagen zum Anlass, ihr Ehrenamt aufzugeben. Hutmacher betont ausdrücklich, dass er immer Wert auf eine sachlichen Umgang mit Gunhilde Köhler gelegt habe. Dies könnten die Eutinger Ratsmitglieder bezeugen.

 

Mit freundlicher Genehmigung des Pforzheimer Kurier


Hier verschiedene Links zu Kommentaren:
http://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/08/13/mobbing-im-eutinger-ortschaftsrats-oder-die-rache-ist-mein/

http://www.pz-news.de/forum/showthread.php?p=52641