An Haltestellen nicht mehr im Regen stehen

Mehrere Tausend Fahrgäste, darunter viele Schüler, freuen sich riesig über die fristgerecht fertig gestellten Wartehäuschen am ZOB-Süd und am Enzauenpark. Sie und auch ich sagen Herrn Norbert Bernhard vom Grünflächen- und Tiefbauamt herzlichen Dank.

Gundi Köhler, Ortschaftsrätin in Eutingen

Gestern (24.03.09) installiert: drei Bus-Unterstände am Zentralen Omnibusbahnhof Süd.	  Foto: Ketterl
Gestern (24.03.09) installiert: drei Bus-Unterstände am Zentralen Omnibusbahnhof Süd. Foto: Ketterl

 

Überdacht: das neue Wartehäuschen am Enzauenpark.
Überdacht: das neue Wartehäuschen am Enzauenpark.

 

 

PFORZHEIM. Buskunden, vor allem wartende Schüler, müssen am Hauptbahnhof nicht mehr im Regen stehen. Die Stadt hat drei Unterstände montieren lassen und dabei einen Betrieb aus Ittersbach favorisiert.

Von Roger Rosendahl

Ein in der Bevölkerung heiß diskutiertes Thema (die PZ berichtete) mit engagiertem Einsatz der Eutinger Ortschaftsrätin Gundi Köhler (SPD) ist mit Investitionen von rund 15 000 Euro gelöst worden. Diese Zahl nannte gestern Klaus Wißner, Fachbereichsleiter Brücken, Ingenieurwesen und Wasserbau beim Tiefbauamt der Stadt Pforzheim. „Wir haben zugesagt, dass die Unterstände Ende März kommen und unser Versprechen gehalten“, betont er.

Problemlos ab- und aufbaubar

Ein wichtiges Kriterium bei der Vergabe des Auftrags an eine Ittersbacher Firma sei gewesen, dass „die Unterstände auch während der Sanierungsphase des Bahnhofs problemlos austauschbar sind und an anderer Stelle des Zentralen Omnibusbahnhofs Süd wieder aufgebaut werden können“, so Wißner.

„Probleme mit Vorlieferanten“

Auch Bernd Mellenthin, Leiter des Eigenbetriebs der Pforzheimer Verkehrsbetriebe, meldet den erfolgreichen Vollzug eines von den Bürgern heiß geforderten Buswartehäuschens am Enzauenpark. „Seit etwa zehn Tagen gibt es diesen Unterstand“, so Mellenthin. Man sei hier im Verzug gewesen, weil es Probleme mit dem Vorlieferanten gegeben habe, der nicht fristgerecht die Materialien zum Bau des Unterstandes liefern konnte. Weiterhin zwei neue überdachte Unterstände seien im Hagenschieß (westlicher und östlicher Bereich) installiert worden. „Wir wollen alle innerstädtischen Wartehäuschen im neuen, einheitlichen Design präsentieren, aber verschwenden die abgebauten Wartehäuschen im alten Design nicht. Diese werden in den Stadtteilen dort installiert, wo bisher keine überdachten Unterstände vorhanden waren“, so Mellenthin. Deshalb seien Wartehäuschen in Büchenbronn (Am Jockenlehen und an der Metzgerstraße) sowie in Huchenfeld (Mittlerer Hardtweg) installiert worden.

Unterstände in Planung

„Weitere Busunterstände sind in Planung, wobei wir allerdings derzeit noch keine konkreten Termine fixiert haben“, so Mellenthin.

buerger-reden-mit.de

PZ 24.03.09 - 14:48 Uhr | geändert: 24.03.09 - 18:13 Uhr Erschienen Mi 25.03.2009

 

Mit freundlicher Genehmigung der Pforzheimer Zeitung