"Vorzeigemodell" Alfons-Kern-Schule als PPP-Modell in Pforzheim

Unmut wegen Parkgebühren
PZ vom 22.05.2009

PFORZHEIM. Mit der Eröffnung der neuen Alfons-Kern-Schule (AKS), wird es für diese auch ein Parkhaus geben, das vom neuen Partner der Stadt, der Park Service Hüfner (Stuttgart) betrieben wird. Nach den Informationen, die Olaf Schalow, dem Vorsitzenden des Elternbeirats der Schule vorliegen, sollen für Dauerparker folgende Tarife gelten: Schüler 50 Euro im Monat, Lehrer 65 Euro im Monat. Deswegen hatte sich Schalow im Gemeinderat an die Verwaltung gewandt. Er verwies darauf, dass im Vergleich an der Fritz-Erler-Schule 125 Euro im Jahr und am Hebel-Gymnasium jährlich 250 Euro bezahlt werden müssen.


Des Weiteren hat Schalow darauf verwiesen, es sei bei einer Berufsschule unumgänglich, dass Lehrer motorisiert sind. Denn zu ihren Aufgaben gehöre es auch, die Schüler bei deren Praktika zu besuchen. Der Elternbeiratsvorsitzende forderte daher Oberbürgermeisterin Christel Augenstein und den Gemeinderat auf, „alles Notwendige zu unternehmen, damit die Parkgebühren auf ein vertretbares Maß für Schüler und Lehrer reduziert werden“.ef-te

Mit freundlicher Genehmigung der Pforzheimer Zeitung

Mein Kommentar:

Ein glühender Verfechter von PPP-Modellen machte die ersten Negativ-Erfahrungen mit dem "Vorzeigemodell". Die Parkgebühren werden bei der Alfons-Kern-Schule (Berufsschule) mindestens 3 bis 6 mal so teuer sein wie in andern Pforzheimer Schulen. Ich bin auf weitere Überraschungen gespannt. Bei seiner Anfrage im Gemeinderat meinte der Fragesteller: "Über die Parkgebühren müsse man noch sprechen." Ob er wohl Erfolg haben wird? Die Praxis lehrt anderes - siehe Link zum PPP-Bildungszentrum Ostend, Frankfurt

 

Oberbürgermeisterin Christel Augenstein meinte "die Stadt habe da keinen Einfluss mehr". Kein Wunder - so ist das, wenn man seine Rechte aus der Hand gibt, eine Schule bauen und betreiben lässt und sie dann wieder anmietet.

 

Heinrich Köhler

Hier der Link zum Artikel von Dr. Werner Rügemer - zu beachten: PPP-Bildungszentrum Ostend, Frankfurt
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28125/1.html