WiP (Wir in Pforzheim) täuscht Wähler mit BiB-Logo

Kurier 15.05.09
Vorwurf: WiP täuscht Wähler mit BiB-Logo

PK – Ehemalige Mitglieder der früheren Bürgerinitiative BiB (Busse in Bürgerhand) werfen der für den Gemeinderat kandidierenden Vereinigung WiP (Wir in Pforzheim) Wählertäuschung vor und distanzieren sich von ihr.
Der Vorwurf: Die Wählervereinigung WiP benutze im Wahlkampf auf ihren Plakaten das Logo der früheren Bürgerinitiative BiB und behaupte „WiP früher BiB“. Die Unterzeichner einer Erklärung verwahren sich gegen die Verwendung des Logos
eines überparteilichen Aktionsbündnisses durch WiP.

Namentlich distanzieren sich Gerhard Brändle, Boris Gullatz, Gundi Köhler, Heinrich Köhler, Martin Kunzmann (IG Metall), Ursel Schmitt, Claus Spohn, Martin Spreng (DGB), Ulrike Wiedemann und Jürgen Ziegler (Verdi).
Zwar kandidierten bei WiP einige frühere BiB-Mitglieder, aber andere nicht. Insbesondere die gewerkschaftlichen Unterzeichner betonen ihre Überparteilichkeit. Auf die Aufforderung, das BiB-Logo auf den Plakaten zu überkleben, habe WiP nicht reagiert.

 

Mit freundlicher Genehmigung des Pforzheimer Kurier

 

Kommentar:

WiP (Wir in Pforzheim) hat bislang auf diese Aufforderung in keiner Weise reagiert. Ist das Schweigen und Aussitzen die neueste Form von "direkt-demokratisch" bzw. "mehr-demokratisch", wo die Oberen beschließen und die Basis nichts davon weiß?

Heinrich Köhler