Leserbrief: Bezahlung der Busfahrer - Kommunales Lohndumping in Pforzheim

Dieser Leserbrief stand am Samstag, 09.07.2011 von Klaus Stiegele, Pforzheim, in der PZ

 

Kommunales Lohndumping

 

Die Mitarbeiter sind das größte Kapital der Unternehmen. Gerade die Stadt Pforzheim, als größter Arbeitgeber der Region und somit Vorbild für andere, sollte um den Wert qualifizierter, kompetenter und motivierter Mitarbeiter wissen. Umso absurder und unverständlicher ist es nun, dass die Stadtverwaltung Firmen, im konkreten Fall Veolia, die in ihrem Auftrag Dienstleistungen ausführt, regelrecht zu Lohnkürzungen animiert. Nicht allein die Tatsache, dass der Wert der Arbeit gleich welcher Art, durch ein solches Verhalten einer Kommune herabgesetzt wird, sondern dass billigend in Kauf genommen und unterstützt wird, dass Familien von den Einkünften einer 42-Stunden-Woche nicht mehr leben können, ist ein Skandal und eine Verhöhnung aller Unternehmen, welche ihre Mitarbeiter angemessen entlohnen.

 

Eine Stadt, die sich als Oberzentrum der Region Nordschwarzwald sieht, die Neubaugebiete erstellt um junge Familien anzulocken, die bemüht ist, qualifizierte junge Menschen in Pforzheim anzusiedeln, muss sich vor diesem Hintergrund die Frage stellen, ob sie mit der Unterstützung von Lohndumping innerhalb eines Konzerns, der Milliardengewinne macht, ihrer Verantwortung gegenüber den eigenen Bürgern gerecht wird.

 

 

Mit freundlicher Genehmigung der Pforzheimer Zeitung