Das Bus-Chaos geht in Pforzheim weiter

Die Ereignisse haben sich in der Zwischenzeit beim Stadtverkehr Pforzheim immer wieder überschlagen. Die Geschäftsleitung der SVP hat wieder und wieder verzögert, um Zeit zu gewinnen. Am 13.07.2011 wurde eine Einigung erzielt:
keine betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2013. Allerdings lässt die Gründung einer Busfahrergesellschaft nichts Gutes ahnen.
Am Donnerstag (14.07.2011) habe ich meine eingereichten Taxi-Kosten (laut Fahrgastrechten wegen einer ausgefallenen Busfahrt) im Betriebshof reklamiert. Dabei habe ich den Aushang von Herrn Schwarzer (Geschäftleitung) gelesen, in dem sinngemäß steht, dass die Beschäftigungsgarantie für die neuen Busfahrer nur unter der Voraussetzung gilt, dass kein Verlust der Eigenwirtschaftlickeit und kein Verlust von Leistungen droht.
Da die SVP aber jetzt schon bis 2009 ein Defizit von über 900.000 € eingefahren hat (nach Angaben der PZ bis 2010 bereits 1,2 Mio. €) dürfte die Vereinbarung nur vorgeschoben und schon Makulatur sein, bevor die Tinte trocken ist.

 

Kommentar von Heinrich Köhler

 

Weiterlesen - siehe Artikel PZ Samstag, 16.07.2011

Mit freundlicher Genehmigung der Pforzheimer Zeitung

 

Zum Vergrößern - bitte Artikel anklicken.

PZ: Das Bus-Chaos geht weiter