"Alle sind gleich, aber einige sind gleicher"

Oder: Wer nicht wenigstens Ärmelschoner trägt, ist ein armer Tropf

 

Leserbrief zum Thema Impfstoffe gegen Schweinegrippe.

Erschienen in der Pforzheimer Zeitung am 24.10.2009 (geschrieben von Gundi Köhler)

 

Dass Mitglieder der Bundesregierung, der Ministerien, Behörden und der Bundeswehr mit einem anderen Impfstoff geimpft werden als Verkäuferinnen, Lkw-Fahrer und sonstige Normalbürger, sorgt für Aufregung. Solche und andere Hirngespinste lassen uns Bürger aufhorchen.
Hier zeigt sich die Kluft zwischen arm und reich, zwischen krank und Regierung! Wer nicht Uniform trägt oder wenigstens Ärmelschoner, ist ein armer Tropf.


Würden allerdings die "Otto-Normalverbraucher" den Privilegierten-Impfstoff bekommen, würden die Klagen genau andersherum lauten und das Geschrei über eine "Zwei-Klassen-Medizin" wäre groß.

Im Grundgesetz steht: "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich". In der Provinz hat sich das Grundgesetz herumgesprochen, bis Berlin scheint dies noch nicht durchgedrungen zu sein. Schon Orwell schrieb "Alle sind gleich, aber einige sind gleicher". Aber so darf das nicht bleiben.