Reisen mit der Bahn - Wenn einer eine Reise tut - zurück ins Mittelalter

Reisen mit der Bahn - Wenn einer eine Reise tut - zurück ins Mittelalter

 

Offener Brief

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrter Herr Bundesverkehrsminister Ramsauer,
sehr geehrter Herr Dr. Grube, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bahn AG
sehr geehrte Frau Gönner, Umweltministerin von BW,
sehr geehrter Herr Mappus, Ministerpräsident von BW,
sehr geehrter Herr Höfsäß, Verkehrsverbund Pforzheim - Enzkreis GmbH VPE,
sehr geehrter Herr Dr. Casazza, Karlsruher Verkehrsverbund KVV,
sehr geehrter Herr Hachenberger, Geschäftsführer Verkehrs- und Tarifverbund
Stuttgart GmbH (VVS),
sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Hager, Pforzheim,
sehr geehrter Herr Lieb, VCD,
sehr geehrte Damen und Herren der Presse,

Vorgang:
Ich wohne in Pforzheim-Eutingen und habe eine Netz-9-Karte, mit der ich u.a. von Eutingen bis Wilferdingen (am Wochenende mit 2 Personen) fahren kann.

Ich trat mit meiner Frau kürzlich an einem Sonntag mit einer Reisegruppe von Karlsruhe aus eine Reise nach Berlin an. Deshalb bin ich am Samstag zuvor nach Pforzheim zum Hauptbahnhof gefahren, um mir dort für den folgenden Tag eine ergänzende Fahrkarte von Wilferdingen nach Karlsruhe zu besorgen - als Anschlusskarte zur Netz-9-Karte. Da ich mich in einem Verbund befinde, ist dies laut Aussage der Schalterbeamtin von Pforzheim aus nicht möglich. Ich muss am Reisetag mit der Netz-9-Karte bis Wilferdingen fahren, dort aussteigen und mit einem neuen Fahrschein kann ich dann mit dem nächsten Zug weiter nach Karlsruhe fahren.


Wie stellen Sie sich das an einem Sonntag vor, wo ohnehin wenig Züge fahren und ich dann quasi um Mitternacht meine Reise ab Eutingen antreten muss, um pünktlich in Karlsruhe zu sein?

So musste ich und meine Frau eine Fahrkarte ab Eutingen bis Karlsruhe lösen. Wer bezahlt nun diese Mehrkosten? Ich bin gespannt, wie Sie das regeln.

Selbst wenn ich von Eutingen aus am Automaten eine Karte von Pforzheim-Hauptbahnhof nach Karlsruhe-Hauptbahnhof erwerben möchte, ist das nicht möglich - nur vom Abfahrtsbahnhof Pforzheim-Hauptbahnhof aus. Dadurch werden meine Rechte als Benutzer einer Netz-9-Karte beschnitten. Einen Fahrpreis für diese "irreguläre" Fahrt zu erhalten, ist auch im Internet nicht möglich.  

Fahrten mit der Netz-9-Karte in den Stuttgarter Verkehrsverbund gestalten sich entsprechend, wenn man den Vorteil der Monatskarte Netz-9 bis Vaihingen/Enz nutzen möchte.

Im Zeitalter des Internets müßte es möglich sein, vom Computer zu Hause aus einen Fahrschein über (zumindest die umgebenden) Verbundgrenzen hinweg erwerben zu können. Auch eine Preisauskunft müßte möglich sein. Die Frage der Entwertung des Fahrschein läßt sich regeln. Der Fahrschein ist nach Erwerb sowieso nur eine bestimmte Zeit gültig. Außerdem kann der Fahrgast aufgefordert und verpflichtet werden, den Fahrschein zu entwerten, indem er Datum und Uhrzeit des Fahrtantritts auf den Fahrschein schreiben muss.

Die Verrechnung  des Fahrpreise unter den verschiedenen Verbünde bzw. die DB Bahn ist nur eine Frage von Computer-Programmen. Wenn das nicht möglich sein sollte, gilt der bekannte Satz: "Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben", wie in meinem Fall. Und kann ergänzen - mit der Bahn zurück ins Mittelalter, wo an den "Landesgrenzen" (Verbundgrenzen) Zoll bzw. eine neue Fahrkarte erhoben wird. Aber welch Wunder - zumindest haben sich die Spurbreiten der Schienen inzwischen angepasst!

Andererseits redet man im Zuge von Stuttgart 21 von einer Magistrale, denkt in europäischen Maßstäben - statt im Kleinen bei Verkehrsverbünden anzufangen - und für Ordnung und vernüftige, praktikable Regelungen zu sorgen. Vor allem betrifft dies sehr viele Menschen, Vielfahrer, die sich Tag für Tag mit diesen unsinnigen Grenzen von Verkehrsverbünden herumschlagen müssen. Dort parktikable Regelungen einzuführen, wäre wirklicher Service und Dienst an den Fahrgästen und kein hochtrabendes Gehabe.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht und die Vergütung der 2 Fahrkarten. Sollten Sie unsere Kontonummer benötigen, geben Sie uns bitte Bescheid - andernfalls geht es auch per Gutschein.

Mit freundlichen Grüßen
Heinrich Köhler


Heinrich Köhler
Hohe Steige 2A
75181 Pforzheim