Verschiedenes Verschiedenes

GEZ Telefonnummer zum Ortstarif

Wer bei der GEZ anrufen muss soll bei einer 0185 er Nummer zum Preis von 6,5 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz anrufen.

Es geht auch zum Ortstarif unter der folgenden Nummer: 022150610

 

Kostenpflichtige Telefon- und Faxnummer

Service-Telefon: 018 59995 0100*
Service-Fax: 018 59995 0105*
Service-Telefonzeiten:
Mo - Fr 7:00 - 19:00 Uhr

Hinweis: Beachten Sie bitte, dass einige Telefonanbieter Nummern mit der Vorwahl 0185 nicht unterstützen. * 6,5 Cent/Min. aus den deutschen Festnetzen, abweichende Preise für Mobilfunk

DHL Abzocke - internationaler Versand

DHL zockt seine Kunden mit unangemessenen Preisen ab. Wenn Sie Ware aus dem Ausland erhalten, müssen Sie die Umsatzsteuer bezahlen. Für diese "Dienstleistung" verlangt DHL eine Vorausverfügung ab 11,90 EUR (inkl. gesetzlicher Umsatzsteuer) ab einem Warenwert von 10,00 EUR. Da braucht man sich nicht wundern, warum DHL die Kunden davon laufen.

https://www.dhl.de/de/paket/preise/preise-international.html

 

Ende des Kehrmonopols - Vergleichen Sie Ihren Schornsteinfeger

KaminfegerDas Kehrmonopol für Schornsteinfeger bestand seit 1935. Die EU sah darin einen Verstoß gegen die Dienstleistungshoheit. Zum 1. Januar 2013 ist das Kehrmonopol gefallen, welches bislang den Schornsteinfegern auf Lebenszeit einen festen Bezirk zugeordnet hat. Die Bezirke wurden geöffnet. Damit setzt Deutschland auch bei den Schornsteinfegern die in der EU vorgeschriebene Dienstleistungsfreiheit um.

Was sich für Hausbesitzer durch die freie Preisgestaltung und vielfältige Wahlmöglichkeiten zum Vorteil auswirken kann, greift nachteilig in die Zukunft der Kaminfeger ein.

Arbeiten wie das jährliche Kaminkehren, Prüfen und Messen sind vom Staat freigegeben. Anders als bislang muss nun der Eigentümer dafür sorgen, dass der Schornsteinfeger zur Reinigung und Überprüfung kommt. Diese können von freien Fegern ausgeführt werden, die beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle und bei der Handwerkskammer registriert sind. Installateure und Heizungsbaumeister mit Zusatzqualifikation können die Aufgaben ebenfalls übernehmen. Gleiches gilt für Abnahmen und Feuerstättenschauen nach den jeweiligen Landesrechten.

 

Weitere Informationen:

http://www.kontra-schornsteinfeger.de/forum/themen-von-gerd-aus-strausberg/kosten-der-schornsteinfeger-ab-2013/

Überprüfen, ob der Betrieb im Schornsteinfegerregister registriert ist (geben sie nichts ein und klicken auf absenden, so sehen Sie alle gemeldeten Schornsteinfeger):

https://elan1.bafa.bund.de/bafa-portal/sf-suche/

Big Brother Award 2013

In Bielefeld wurden am 12. April 2013 die Big Brother Awards vergeben. Diese “Oscars der Datenkraken” wurden in sechs Kategorien vergeben: Arbeitswelt, Globales Datensammeln, Wirtschaft, Behörden, Behörden und Verwaltung, und Neusprech.

 

Weitere Informationen:

http://www.bigbrotherawards.de/

https://netzpolitik.org/2013/big-brother-awards-2013-apple-google-und-die-deutsche-post-sahnen-ab/

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2013-04/big-brother-awards-2013-gewinner

 

Die "Gewinnerliste":

http://www.bigbrotherawards.de/2013

 

Boni-Deckel für Banker in der EU

 

In der Europäischen Union werden erstmals die umstrittenen Bonuszahlungen für Banker begrenzt. Sie ist die einzige Region der Welt, die Bonuszahlungen an Banker begrenzen möchte. Darauf einigten sich Vertreter des Europaparlaments und der irischen EU-Ratspräsidentschaft in der Nacht zum Donnerstag nach zähen Verhandlungen in Brüssel. Ab dem nächsten Jahr soll der Bonus nicht höher ausfallen als das Fixgehalt. Große Teile der Finanzbranche sind empört.

Die Regeln sollen sicherstellen, dass die Vergütungspraxis der Banken nicht zu einer exzessiven Risikobereitschaft ihrer Angestellten führt. Die Vorschriften sollen Anfang nächsten Jahres greifen. Die Volksvertretung und die EU-Staaten müssen dem Kompromiss noch endgültig zustimmen.

Es bleibt abzuwarten, ob die Vorschriften ratifiziert werden und was von dem guten Ansatz übrig bleibt.

"Mit dem bisherigen System von Bonuszahlungen an Bankern weiterzumachen wäre obszön"

Die Europa-Abgeordnete Arlene Mc Carthy

 

Weitere Informationen: