Mehr Impfdurchbrüche als offiziell erwartet - wen wundert es?

Das Robert Koch Institut (RKI) weist auf Seite 18 insgesamt 24.098 wahrscheinliche Impfdurchbrüche mit Meldedatum seit 1 Februar 2021 aus. Davon 15.887 nach einer abgeschlossenen Impfserie mit Comirnaty (BioNTech/Pfizer), 1.031 mit Spikevax (Moderna), 1.729 mit Vaxzevria (AstraZeneca) und 3.863 mit COVID-19-Vakzine Janssen. Bei weiteren 1.588 Impfdurchbrüchen erfolgte anhand der vorliegenden Angaben keine Zuordnung zu den o.g. Impfstoffen.

Auf Seite 19 findet man wahrscheinliche Impfdurchbrüche und Impfquote nach Altersgruppe (Datenstand 01.09.2021).

Impfdurchbrüche durch Corona, insbesondere durch die Delta Variante (das sind Erkrankungen trotz zweifacher Impfung) sind häufiger, als bisher erwartet wurde.

Die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen

Bei all diesen Zahlen gibt es allerdings eine wichtige Einschränkung: Sie zeigen nur die Infektionen, die mittels eines Tests bestätigt und an die Gesundheitsämter übermittelt wurden. Viele Menschen dürften sich angesteckt haben, ohne dass sie jemals in einer Statistik aufgetaucht sind.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.